Jobs

Generaldirektion

Bei der Generaldirektion Zivile Sicherheit können Sie als Sachbearbeiter, Jurist, Finanzexperte, Verwaltungsassistent und in noch vielen anderen Funktionen tätig sein. Sie arbeiten für und mit Hilfsdiensten wie dem Zivilschutz, den Telefonisten und Calltakern in den Notrufzentralen sowie der Feuerwehr.

Wenn Sie für die Generaldirektion Zivile Sicherheit arbeiten möchten, empfehlen wir Ihnen, sich unter "Mijn Selor" / "Mon Selor" zu registrieren.
Dann werden Sie automatisch  in Ihrer Mailbox eine Auflistung aller vakanten Stellen erhalten. Alle Föderalen Öffentlichen Dienste benutzen die Daten dieser zentralen Datenbank bei der Anwerbung von Personal.

Zur Zeit sind keine vakanten Stellen ausgeschrieben.

Zivilschutz

Es gibt zwei Möglichkeiten, beim Zivilschutz zu arbeiten: als Berufs- oder als freiwilliges Personalmitglied.

Operative(r) Mitarbeiter(in) beim Zivilschutz

Als Berufspersonalmitglied oder operative(r) Mitarbeiter(in) beim Zivilschutz kommen Sie in Notsituationen zum Einsatz. Sie helfen Menschen bei kleinen oder großen Katastrophen, indem Sie ihre Keller bei Überschwemmungen auspumpen, aber auch indem Sie Flüsse bei Verschmutzung säubern oder Wassersäcke bei einem langwierigen Stau austeilen. Hierfür müssen Sie bereit sein, sich regelmäßig weiterzubilden. Sie arbeiten in 24-Stunden-Schichten und haben danach eine Ruhezeit von 72 Stunden. Beim Dienstantritt als operative(r) Mitarbeiter(in) müssen Sie die Tests der körperlichen Eignung bestanden haben und einen Führerschein der Klasse C besitzen.

Wenn Sie für den Zivilschutz arbeiten möchten, empfehlen wir Ihnen, sich unter "Mijn Selor" / "Mon Selor" zu registrieren. Dann werden Sie automatisch in Ihrer Mailbox eine Auflistung aller vakanten Stellen erhalten. Alle Föderalen Öffentlichen Dienste benutzen die Daten dieser zentralen Datenbank bei der Anwerbung von Personal.

Freiwillige(r) beim Zivilschutz

Kernfreiwillige beim Zivilschutz führen die gleichen Aufgaben wie Berufspersonalmitglieder aus. Deshalb wird von ihnen erwartet, dass sie weitgehend die gleichen Aus- und Weiterbildungen absolvieren,  mit  dem Unterschied, dass Freiwillige ihre Leistungen für den Zivilschutz neben ihrer beruflichen Tätigkeit erbringen. Sie werden nach der Anzahl Einsätze vergütet.

Bewerber müssen folgende Bedingungen erfüllen, bevor sie als Freiwillige tätig sein können:

  • sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, bei der ihre Eignung für das Tragen eines Atemschutzgeräts festgestellt wird,
  • nach einer vorbereitenden Ausbildung in einer Einsatzeinheit des Zivilschutzes die Bescheinigung für Atemschutzträger erhalten,
  • ein Jahr Praktikum bei einer Einheit des Zivilschutzes absolvieren, bevor sie definitiv Freiwillige werden,
  • einen VO2-Max-Test (Belastungstest) bestehen,
  • die vorgesehenen Ausbildungen absolvieren (1 Samstag pro Monat),
  • mindestens 2x12 Stunden pro Monat verfügbar (im Stand-by) sein,
  • mindestens 18 Jahre alt sein.

Wenn Sie als Freiwillige(r) beim Zivilschutz arbeiten möchten, können Sie sich anhand des Bewerbungsformulars bewerben. Dieses wird automatisch an den Dienst Einsätze der Generaldirektion Zivile Sicherheit weitergeleitet. Sie werden kontaktiert, sobald eine

Anwerbungskampagne für Freiwillige gestartet wird. Beachten Sie jedoch, dass Freiwillige nur bei Bedarf und demnach nicht regelmäßig angeworben werden.

Feuerwehr

Die Anwerbung des Einsatzpersonals der Zonen findet entweder im Dienstgrad eines Feuerwehrmanns oder im Dienstgrad eines Kapitäns statt. Um sich bewerben zu können, muss man Inhaber des föderalen Befähigungsnachweises sein. Die spezifischen Eignungsprüfungen werden von den Ausbildungszentren für die zivile Sicherheit organisiert.
Was tun, um den föderalen Befähigungsnachweis zu erhalten? Mehr...

Notfallzentralen 112

Telefonisten und Calltaker beruhigen Anrufer in Not, erklären Ihnen, was zu tun ist, und verständigen die erforderlichen Hilfsdienste. Telefonisten nehmen Notrufe entgegen und schicken Hilfsdienste von einem 112/100-Zentrum aus . Calltaker nehmen Notrufe im Kommunikations- und Informationszentrum der integrierten Polizei (KIZ 101) entgegen.

Bewerber um eine Stelle als Calltaker oder Telefonist müssen im Besitz eines Diploms der Oberstufe des Sekundarunterrichts sein. Mehr Erfahrung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Kenntnis der Landessprachen von Vorteil.

Wenn Sie in den Notrufzentralen arbeiten möchten, empfehlen wir Ihnen, sich unter "Mijn Selor" / "Mon Selor" zu registrieren. Dann werden Sie automatisch in Ihrer Mailbox eine Auflistung aller vakanten Stellen erhalten. Alle Föderalen Öffentlichen Dienste benutzen die Daten dieser zentralen Datenbank bei der Anwerbung von Personal.

Spezialisierte Teams

Für eine Bewerbung um eine Stelle in unseren spezialisierten Teams müssen Sie Mitglied einer Einsatzeinheit des Zivilschutzes oder eines Feuerwehrkorps sein.

Rettungshundeteams

Eine Rettungshundeteam besteht aus einem Hundeführer und einem Hund, die für die Suche und die Bergung von verschütteten oder vermissten Personen eingesetzt werden.

Hundeführeranwärter müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • als Berufs- oder freiwilliges Personalmitglied einem Feuerwehrdienst oder einer Einsatzeinheit des Zivilschutzes angehören,
  • ihren Hauptwohnort in Belgien haben,
  • mindestens 21 Jahre alt sein,
  • ein höchstens  3 Monate altes Leumundszeugnis vorlegen,
  • eine ärztliche Untersuchung bestehen, die von einer auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin anerkannten Einrichtung durchgeführt wird,
  • Inhaber des Führerscheins der Klasse B sein,
  • einen ordnungsgemäßen Impfpass vorlegen, der den Anforderungen genügt.

Der Hund des Hundeführers muss folgenden Bedingungen genügen:

  • Er darf zum Zeitpunkt, zu dem der Hundeführeranwärter seine Bewerbung einreicht, höchstens 5 Jahre alt sein.
  • Sein Besitz darf nicht gesetzlich verboten sein.
  • Er muss eine tierärztliche Gesundheitsbescheinigung haben. Diese Bescheinigung darf nicht älter als drei Monate sein.
  • Er muss einen ordnungsgemäßen Impfpass haben, der den Anforderungen genügt.
  • Er muss gemäß dem Königlichen Erlass vom 17/11/1994, durch den die Identifizierung der Hunde für verbindlich erklärt wird, identifiziert sein.
  • Er muss eine Bescheinigung haben, die von einer veterinärmedizinischen Universitätsfakultät ausgestellt wird und belegt, dass er nicht an einer Dysplasie D und E leidet.
  • Er muss erst einen Eignungstest bestehen.

Sie können sich um eine Stelle für jedes dieser spezialisierten Teams anhand des Bewerbungsformulars bewerben. Dieses wird automatisch an die entsprechende Direktion weitergeleitet. Vergessen Sie daher nicht, das Team Ihrer Wahl anzukreuzen.

USAR (Urban Search And Rescue)

Wenn Sie B-FAST oder USAR angehören möchten, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  • einem Feuerwehrkorps oder einer Einheit des Zivilschutzes angehören (als Berufsmitglied oder freiwilliges Mitglied),
  • ein Dienstalter von mindestens 3 Jahren haben,
  • von Ihrem Arbeitsarzt für gesundheitlich tauglich für die Teilnahme an USAR-Einsätzen im Ausland befunden worden sein,
  • Inhaber des Führerscheins der Klasse B sein,
  • die Einwilligung Ihres Dienstleiters und Ihrer lokalen Behörde (Gemeindekollegium) beibringen.
  • Die Anwerbungen erfolgen nach Bedarf und werden allen Feuerwehrkorps und Einheiten des Zivilschutzes mitgeteilt. Individuelle Anwerbungen infolge spontaner Bewerbungen finden nicht statt, dennoch können Sie Ihr Interesse über dieses BewerbungsFormular anmelden.

Das Auswahlverfahren erfolgt auf der Grundlage des Lebenslaufs, eines Interviews und der Prüfungen im Anschluss an eine Ausbildung als USAR-Retter-Bergungshelfer (± eine Woche Theorie und ± eine Woche On-the-Job-Praktikum). Darüber hinaus ist eine zweitägige B-FAST-Grundausbildung zu absolvieren.

Sobald Sie im Rahmen von B-FAST tätig sind, wird von Ihnen eine regelmäßige Verfügbarkeit für die Teilnahme an Übungen, Auffrischungskursen und natürlich an Einsätzen im Ausland erwartet.

Die anderen Module im Rahmen von B-FAST/DICa-DIR (High Capacity Pumping und CBRN-Feststellungen und -Probenahmen) sind nur dem Personal des Zivilschutzes zugänglich, das eine ergänzende B-FAST-Grundausbildung absolviert hat. Ihr Interesse hierfür können Sie Ihrem Dienstleiter mitteilen.